Karneval? Wir feiern Krewe du Kanaval mit Regine und Win von Arcade Fire

Dass man Karneval auch ganz anders feiern kann als mit der roten Pappnase und einem dreifachen Helau, zeigten letzte Woche Win Butler und Regine Chassagne von Arcade Fire zusammen mit der Preservation Hall Jazz Band und Ram Haiti in New Orleans.

Die Preservation Hall Jazz Band, die Arcade Fire auch auf Teilen ihrer aktuellen Tour begleitet, von diesem Vorhaben zu überzeugen war sicher ein Leichtes für Win und Regine. Erfahrung mit gemeinsamen Paraden durch New Orleans haben die beiden Bands spätestens seit sie zum Tode von David Bowie durch die Straßen zogen, um den Großmeister auf eine außergewöhnliche Art zu huldigen. Zudem begleitet Ben Jaffe, der Creative Director der Preservation Hall bereits Regine Chassange nach Haiti, um für die Kanpé Organisation Instrumente in das Land zu bringen für Jugendliche, die sich nichts sehnlicher wünschen als Musik zu machen. Was kann es also besseres geben als aus der Leidenschaft für Musik mit unterschiedlich kulturellen Einflüssen eine Parade zu machen? Ben Jaffe sagt dazu:

“For many years my wife, Jeanette and I have wanted to celebrate Mardi Gras in a unique way that reflected our reverence for the spiritual side of this unique holiday.  We had wanted to do something in Congo Square that was inclusive and representative of modern New Orleans, of post-Katrina culture. Through Win & Régine, we discovered the deep cultural connections between Haiti and New Orleans and Krewe du Kanaval is our way of expressing our the mutual love and respect for these two beautiful cultures.”

New Orleans, mittlerweile die zweite Heimat von Win und Regine, ist prädestiniert um karibischen Karneval zu feiern. Während Mardi Gras halten verschiedene Organisationen, genannt Krewes (gesprochen „Crew“), zwei Wochen bis Aschermittwoch Paraden in der Stadt ab. So wurde mit einer Auftakt-Parade während Mardi Gras der „Krewe Du Kanaval“ geboren. Die Parade zelebriert die Haitianischen und Afro-Karibischen Wurzeln der Stadt New Orleans. Ein Meltingpot an Kulturen. Kein Wunder, dass sich Regine, die von Haitianischen Immigranten abstammt, in dieser Stadt besonders wohl führt.

Eigens für die Parade wurde ein Song kreiert, der karibischer kaum sein kann. Lebensfreude pur aus einem Land, in dem Musik eine essentielle Rolle spielt. Und nein, es ist kein neuer Arcade Fire Song, nur weil Win Butler seine Stimme erhebt und seine Maracas schwingt, die er passend zu seinen Schuhen angemalt hat. Man möchte direkt mit durch die Straßen tanzen, in schwingenden Röcken mit Blumen in den Haaren und die Sonne zumindest ein bisschen im Herzen haben.

Die Lebensfreude drückt sich nicht nur in der Musik aus, sondern auch in der Verkleidung, die so gar nichts mit der hiesigen Kostümierung zu tun hat. Arcade Fire lieben Kostümierungen, das hat sich schon auf der Reflektors Tour gezeigt, bei der die Fans gebeten wurden, in fantasievollen Kostümen zu kommen. Win Butler hat es sich nicht nehmen lassen, sich extra für den Anlass der Parade Schuhe anfertigen zu lassen.

Custom #krewedukanaval boots! 👀

A post shared by Win Butler (@djwindows98) on

Krewe du Kanaval soll nicht nur eine einmalige Sache bleiben sondern mit Community Arbeit das ganze Jahr über dazu beitragen, den kulturellen Reichtum von New Orleans weiter zu fördern und zu feiern. Insbesondere die Förderung von Musik soll weiter unterstützt werden. In New Orleans genauso wie in Haiti. In den heutigen Zeiten wichtiger den je, denn manchmal bleibt den Menschen nur noch die Musik, um nicht die Hoffnung zu verlieren. Gerade erst hat Trump ein neues Dekret erlassen, das Haitianischen Bürgern verbietet sich für ein zeitlich begrenztes Arbeitsvisum zu bewerben.

Alle Einnahmen und Spenden aus dem Event und der Arbeit von Krewe du Kanaval gehen zugunsten der Preservation Hall, die sich für die Belange in New Orleans einsetzt und Kanpé  einer Organisation, die sich für die Ärmsten der Armen in Haiti einsetzen. Besonderer Support gilt vor allem Frauen und Kindern, um ihnen ein selbständiges Leben zu ermöglichen. Dabei ist Bildung ein wichtiges Fundament.

Wer von der Musik mit der ansteckenden Lebensfreude nicht genug bekommen kann und ein bisschen karibisches Feeling nach Hause holen will, sollte die Tanzschuhe anziehen und diese Playlist auf Endlosschleife hören.