Auf Tour: Tristan Brusch

Tristan Brusch, (c) Nico WöhrleDas erste Mal sah ich Tristan Brusch vor über drei Jahren zufällig in der kleinen Berliner Z-Bar. Seitdem kann ich mich seinem Bann nicht mehr entziehen. Ein Mann mit einer Gitarre, Schmalz in der Stimme und Texten zum Niederknien, weil sie so wunderbar sind. Dieser erste Eindruck hält sich bis heute. Der Klang seiner Stimme verführt dazu sich in seinen Songs zu verlieren. Beim ersten Hören sind die Melodien fast zu süß, entfalten sich erst beim Verstehen der Texte ganze Tiefe seiner Lieder. Seitdem hat sich viel getan – er ist zur deutschen Sprache gewechselt, tourte mit den Orsons und veröffentlichte im vergangenen Herbst eine schöne EP mit dem sensationellen Titel „Fisch“, die so schmerzhaft schöne Zeilen wie „Ich bin ein Fisch im kochenden Wasser/Ich bin ein Schneemann in the sun“ enthält.

Im Februar kann man sich dann auch live vom Brusch auf seiner Fisch Tour verzaubern lassen:

03.02., Hannover, Lux
04.02., Berlin, Monarch
08.02., Leipzig, Täubchenthal
09.02., München, Orangehouse
10.02., Stuttgart, Goldmark’s
11.02., Frankfurt (am Main), Pony Hof
12.02., Köln, Underground II
13.02., Hamburg, Mojo Jazz Café

Und falls noch jemand den Sommer vermisst: das aktuelle Video von Tristan Brusch zusammen mit Maeckes und Moop Mama zu „Bleib doch einfach hier“ lindern den Schmerz etwas:

tristanbrusch.de

Freut sich drauf: Dörte Heilewelt

Foto: Nico Wöhrle

- Tagged: , , , , , , , ,