Auf Tour: The Vaccines, EL VY, Bloc Party

the-vaccinesBandpower auf deutschen Bühnen! Diese Indie-Bands könnt ihr im Herbst auf Tour erwischen:

THE VACCINES

The Vaccines schienen eine der englischen Bands zu sein, die raketenhaft aufsteigen, ihr Pulver in einem Feuerwerk verglühen lassen und dann ausgebrannt zur Erde zurücksinken. Na ja, das ist vielleicht ein bisschen übertrieben. Aber wer als junge Rockband und gefeierter Newcomer drei Jahre lang nicht so wirklich was von sich hören lässt, den vergisst die britische Musikpresse bekanntlich sofort wieder. Aber das war dem Quartett aus London reichlich egal.
Nachdem sie mit ihren ersten Stücken wie „Wreckin‘ Bar (Ra Ra Ra)“ oder „If You Wanna“ die Aufmerksamkeit erregen konnten, ihr Debütalbum „What Did You Expect from the Vaccines?“ ein riesiger Erfolg und die zweite Platte „Come Of Age“ in Großbritannien auf die eins gegangen war, nachdem sie ausverkaufte Touren und der NME­Award verbucht konnten, nahmen sich The Vaccines erst einmal Zeit. Was wollen wir eigentlich, wo wollen wir hin? Und vor allem: Wie wollen wir klingen? Mehr Zeit für die Komposition, mehr Zeit für die Produktion. Mehr Zeit für die Songs.
Auf der neuen Platte „English Graffiti“ kann man nachhören, was daraus geworden ist: der alte Rock’n’Roll ist noch da, aber er wurde neu verpackt, ist vielfältiger, klangvoller. The Vaccines haben heftig Mut gefasst, scheuen weder Kitsch noch Kunst, weder The Jam noch The Beach Boys, haben ihren Sound beibehalten und doch neu entdeckt. „Wir haben dieses Album nur für uns gemacht“, macht Frontman Justin Young eine klare Ansage, „wenn es darüber hinaus noch jemand mag, umso besser.“ Und live, das zeigen die Aufnahmen von den Sommer­Festivals, fügen sich die neuen Songs nahtlos ins Repertoire ein: Da geht es nicht länger nur um Style und Referenz, sondern um das was die Vaccines immer ausgemacht hat: eine überragende Bühnenpräsenz. Rock’n’Roll eben.

09.10.2015 Hamburg, Mojo
11.10.2015 Berlin, Postbahnhof
12.10.2015 München, Backstage Halle
13.10.2015 Köln, Luxor

http://www.thevaccines.com/

El VYEl VY

Nach der ausgedehnten The National Tour scheint es Frontmann Matt Berninger schnell langweilig geworden zu sein. Schon lange schwebte der Gedanke an eine Kooperation mit Musikerkollege Brent Knopf von der Band Menomena, im Raum. Jetzt endlich haben sich beide die Zeit genommen, um gemeinsame Sache zu machen.
Raus gekommen ist dabei die Band EL VY, die direkt mit Sprachanleitung geliefert wird: man soll es wie den Plural von Elvis aussprechen. „Es reimt sich auf ‚hell pie‘.“, gibt Berninger noch als Tipp hinzu.
Das Album „Return To The Moon“ wird am 30. Oktober erscheinen. Als Vorgeschmack gibt es bisher zwei Singles, den Titelsong und „I’m The Man To Be“. Den gewogenen Zuhörer erwartet schöner, melodiöser Indie-Pop mit der prägnanten Stimme Berningers.
Dass sich die beiden gut verstehen und viel Spaß miteinander haben, zeigen die lustig, ironischen Outtakes Ihrer Videodrehs, die sie regelmäßig auf Facebook und Instagram posten.

Live werden uns die beiden Herren im Winter auch beehren. Drei Stopps sind bei ihrer ausgedehnten Tour in Deutschland geplant:

2.12.2015 Hamburg, Grünspan
4.12.2015 Köln, Die Kantine
6.12.2015 Berlin, Astra

http://www.elvy.co/

Bloc PartyBLOC PARTY

Nein, ein »Silent Alarm« war es nun so gar nicht, als Bloc Party 2005 ihr Debüt mit eben diesem Namen auf die Indieszene losließen. Kele Okerekes charismatische Erscheinung und Stimme, diese mal flirrenden, mal sägenden Gitarren und eine Rhythmusfraktion, die Stillstehen im Publikum schlichtweg nicht vorsah, sorgten im Gegenteil für ziemlich großen Alarm in der Musikwelt. Und trotzdem haben sie es geschafft, sich nicht auf dem Erfolg der Anfangstage auszuruhen, haben ein melancholisches Konzeptalbum über »A Weekend In The City« nachgelegt, sich für »Intimacy« elektronischen Einflüssen geöffnet und sich mit »Four« auf die alten Trademarks berufen. Nach diversen Soloaktivitäten von Frontmann Okereke werden Bloc Party vermutlich noch in diesem Jahr mit neuem Material zurückkehren. Zwar gibt es noch keinen Erscheinungstermin, aber diese Tourdaten lassen Hoffnung aufkommen. Bei einer australischen Radioshow sagte Okereke bereits im März: »Wir werden klingen, wie wir noch nie klangen.« Nicht jedoch ohne – vermutlich grinsend – zu ergänzen: »Das sagt ja jede Band.«

28.11.2015 Köln, Live Music Hall
29.11.2015 Berlin, Astra Kulturhaus

http://blocparty.com/