Auf Tour: The Devil Makes Three

The Devil Makes Three

Es scheint schon fast eine Tradition zu werden, dass das amerikanische Trio The Devil Makes Three im sommerlichen Deutschland vorbeischaut. Und ebenso entsteht die Tradition, dass wir anwesend sind und beim Tanzen ordentlich schwitzen. Bereits bei ihrem ersten Konzert in Berlin 2014, damals im BiNuu, haben sie uns direkt mit ihrer Mischung aus Folk, Country und Bluegrass begeistert. Und auch ein Jahr später im Postbahnhof ging es uns nicht anders. The Devil Makes Three sind eine fantastische Liveband. Sicherlich ein Resultat ihres unermüdlichen Tourens. Sie scheinen niemals zu stoppen und haben in den USA auch schon im Vorprogramm von Willie Nelson und Alison Krauss gespielt.

Die Abwesenheit eines Schlagzeugers oder überhaupt von Percussionelementen fällt bei den dreien auch nicht weiter auf. Die beiden Gitarristen Pete Bernhard und Cooper McBean sowie Kontrabassistin Lucia Turino reichen völlig aus um einen vollen, akustischen Sound zu kreieren. Gut, manchmal muss auch noch eine Violinistin her oder ein Banjo statt einer akustischen Gitarre. Und manchmal findet sich in ihrer Musik Anleihen aus dem Punk und Rock, aber eher unterschwellig. Als Ergebnis erhält man eine modere Version der traditionellen amerikanischen Musik wie auf ihrem letzten Album „I’m A Stranger Here‘.

Neben Festivalauftritten spielen The Devil Makes Three auch ein paar eigene Konzerte:

01.07., München, Strom
05.07., Wien, B52, (mit Wham Bam Bodyslam)
11.07., Köln, Luxor
12.07., Berlin, Lido
13.07., Wiesbaden, Schlachthof Wiesbaden – Kesselhaus

http://www.thedevilmakesthree.com/