Little bit in love…

… with Lykke Li!

_DSC8666So und nicht anders hieß es  gestern Abend, als die 25-jährige Schwedische Sängerin das ausverkaufte Astra begeisterte. Vorher verzauberte aber noch die australische Sängerin Sarah Blasko mit leichten, melodischen Indie Klängen und ihrer Stimme die Zuschauer.

Danach hieß es noch einmal kurz warten, und als nach dem Bühnenumbau dann endlich die Lichter ausgingen wurde es laut und die Fans ließen ihrer Begeisterung freien lauf. Sogar “Justin!” wurde aus Spaß immer wieder aus den vorderen Reihen lauthals gerufen. Und Lykke machte es spannend, bis diese dann endlich die Bühne betrat und das Konzert einläutete – was für ein Konzert!

Ganz in schwarz und fast schon etwas mystisch beeindruckte sie mit Songs wie_DSC8583_1000px ‘Little Bit’‘Possibility’ oder auch ‘Dance Dance Dance’, sowie mit ihrem ausdrucksstarken Stimmumfang die Menge. Man war losgelöst und doch gefesselt von dieser jungen Dame, welche in diesem Frühjahr ihr langersehntes zweites Album ‘Wounded Rhymes’ herausbrachte. Nicht nur in Europa, sondern auch in den USA schlug dieses ein und machte sich in den US Billboard 200 auf Platz 36 breit. Auch ihr Debütalbum ‘Youth Novels’ blieb damals nicht unbemerkt und bescherte ihr eine große Fangemeinde. Ein Teil davon ließ sich gestern Abend gewaltig von ihr mitreißen und berauschen.

Zum Ende gab es als Zugabe noch ‘Sadness Is A Blessing’ und ein wenig traurig war es schon, als es dem Ende zuging. Doch man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist und schön war es an diesem Abend, dank einer traumhaften Lykke Li!

Fotos und Bericht: Lynn Lauterbach

 
- Tagged: , , , , , ,